Fernsehbeiträge zur Alzheimer-Demenz-Therapie mit der Transkraniellen Pulsstimulation (TPS®)

Nachfolgend finden Sie Fernsehbeiträge zur Therapie der Alzheimer-Demenz.

(Bitte auf das jeweilige Bild klicken!)

Medizin der Zukunft - Intro-Bild - ServusTV - Alzheimer Deutschland

© ServusTV – Intro-Bild und nachf. Bilder – Video-Beitrag “Medizin der Zukunft”

Prof. Beisteiner - ServusTV - Medizin der Zukunft - Alzheimer Deutschland
Dr. med. Geisler - ServusTV - Medizin der Zukunft - Alzheimer Deutschland

Forschung und Praxis zur Transkraniellen Pulsstimulation

„Revolutionäre Medizintechniken, die vor Jahrzehnten noch unerreichbar schienen, werden in der Praxis bereits erfolgreich eingesetzt. Ein medizinischer Durchbruch ist mit der Transkraniellen Pulsstimulation gelungen.“ So beginnt die neue sehenswerte Reportage der österreichischen Ausgabe des Senders SERVUS TV vom 29. Dezember 2022, die neben der TPS auch noch andere Entwicklungen, z. B. die faszinierend effiziente Behandlung von Gehirntumoren ohne Skalpell, vorstellt.

Wissenschaftlicher Protagonist zur TPS: Forschungsgruppenleiter und Neurowissenschaftler Prof. Dr. med. Roland Beisteiner von der Medizinischen Universität Wien, dem es „gelungen ist, mit dem Verfahren der Transkraniellen Pulsstimulation die Behandlung von neuropsychiatrischen Erkrankungen weltweit zu revolutionieren,“ so der Kommentar der Reportage.

Studie zu Parkinson: Grundlagenarbeit zur Zulassung der TPS auch bei Morbus Parkinson

Im Rahmen der Sendung wird auch über die seit 2019 laufende Studie zu TPS bei Parkinson berichtet, die in der Folge zur nächsten Einzel-Zulassung der TPS zu dieser Indikation führen soll. Erste Befunde der Studie zeigen die positiven Wirkungen und belegen die starke Effektivität der Stoßwellen im Gehirn. „Die biologischen Effekte sind tatsächlich gut auslösbar,“ sagt Prof. Beisteiner im Interview und legt dabei großen Wert darauf, dass die Sicherheit der Patient:innen von Anfang an bei der Entwicklung der TPS im Vordergrund stand und steht.

„Stoßwellen zertrümmern nicht, sie regen Zellen an.“

Dies fasst der praktische Protagonist der Sendung, Dr. med. Matthias Geisler, zusammen. Der Allgemeinmediziner und Stoßwellen-Experte mit niedergelassener TPS-Schwerpunktpraxis in Wien-Döbling war der erste Arzt, der die TPS in der Praxis einsetzte und verfügt über ein entsprechend breites Kenntnis- und Erfahrungsspektrum. Dementsprechend klar und punktgenau beschreibt der Mediziner die Mechanismen und möglichen Resultate der TPS-Behandlungen.

Sowohl Prof. Beisteiner als auch Dr. Geisler werden in ihren Interviews von Patient:innen begleitet, die dank der TPS sowohl bei Parkinson als auch bei Demenz ein deutlich besseres Leben führen können: „Die Lebensqualität ist besser geworden, alles ist besser geworden. Und die Therapie hilft ja nicht nur meiner Frau, sondern auch mir,“ sagt der Gatte von Dr. Geisler’s Patientin zum Schluss. Er spricht damit vielen tausend Betroffenen, die bereits mit der TPS behandelt wurden, aus der Seele!

Hinweis zum Streamen des Beitrags:

Die Reportage „Medizin der Zukunft“ hat verschiedene Handlungsstränge verwoben, so dass die Themenbereich immer wieder gemixt werden. Alle vorgestellten Entwicklungen sind von hohem Interesse. Wer jedoch explizit nur die Inhalte zur TPS sehen möchte, hier die die exakten Einspielzeiten der insgesamt 47-minütigen Sendung:

00.00– 00.39 (Intro)
33.06 – 42.01 (TPS-Beitrag Teil 1/2)
43.32 – Schluss (TPS-Beitrag Teil 2/2)

TPS-Therapie - Prof. Musa Citak - Frühcafe - Sender - Hamburg 1 - 10. Mai 2022

Prof. Dr. med. Musa Citak, TPS-Anwender in Hamburg (mit weiteren Standorten in Berlin, Münster und München) und Experte für Regenerationsmedizin, war beim Hamburger Sender HAMBURG 1 zu Gast, um über die Transkranielle Pulsstimulation (TPS) in der Praxis zu berichten. Kernthemen waren das Aufhalten des Krankheitsverlaufs dementieller Erkrankungen, der Einzug der Stoßwellen in die Neurologie und natürlich die Frage nach der Kostenübernahme der Krankenkassen für die die TPS-Therapie.

RTL - TV-Bericht - TPS-Therapie - Prof. Dr. med. Musa Citak - Hamburg

22. und 23.11.2021
Beiträge zur TPS auf RTL

Am Montag, den 22.11. und am Dienstag, den 23.11.21 berichtete RTL über die Transkranielle Pulsstimulation (TPS) in mehreren Sendungen, darunter auch in den Hauptnachrichten „RTL AKTUELL“ und trug damit maßgeblich zur Erweiterung des Bekanntheitsgrades dieser weltweit ersten zugelassenen Demenz-Therapie ihrer Art bei. Wir danken RTL an dieser Stelle nochmals dafür, dass die Redaktion sofort nach Kontaktaufnahme unsererseits die gesellschaftliche Relevanz des Themas erkannt hatte und umsetzte. RTL bleibt mit uns in Kontakt und wird zu gegebener Zeit weiter berichten!

Teilen:
Alzheimer Deutschland