Alzheimer-Demenz-Therapie TPS abermals in BILD und in der sächsischen FREIE PRESSE

Nachdem die BILD bereits im April 2022 erstmals über die Transkranielle Pulsstimulation (TPS) und ihre immer wieder eindrucksvolle und nachweisliche Wirksamkeit berichtete, bekam das Blatt zahllose Anfragen von betroffenen Leser:innen. Grund genug für Deutschlands größte Tageszeitung, sich weiterhin mit der TPS zu beschäftigen.

Prof. Dr. med. Lars Wojtecki - TPS-Behandlung - Quelle: BILD-Zeitung - 06 Juli 2022
Prof. Dr. med. Lars Wojtecki – TPS-Behandlung
Quelle: BILD-Zeitung – Print-Ausgabe 6. Juli 2022

Heute, am 06. Juli 2022, berichtet BILD daher abermals über die zukunftsträchtige Therapie. Im Mittelpunkt: Ein Patient des Neurologen Prof. Dr. med. Lars Wojtecki, Chefarzt der Klinik für Neurologie und Neurorehabilitation am Hospital zum Heiligen Geist Kempen, Akademisches Lehrkrankenhaus der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU). Prof. Wojtecki, der an der HHU lehrt und forscht, leitet u. a. Studien zur TPS und ist Experte für Kognitive Neurologie und auf Neuromodulation.

Wie in BILD zu lesen ist, kann auch Prof. Wojtecki’s Protagonist dank der Transkraniellen Pulsstimulation (TPS) wieder nahezu ohne Einschränkung sprechen und sein Gedächtnis hat sich deutlich verbessert. Der Patient dazu: „Das ist magisch.“

Nachfolgend der Wortlaut der BILD:

Wrestler ringt Alzheimer nieder

Von R. KLOSTERMANN
Claude Lerognon (78) ist ein Kämpfer. Als Catcher und Wrestler hat der Franzose eine bewegte Karriere hinter sich. 1977 wurde er sogar Europameister. Aber das alles ist nichts gegen den Kampf, den er jetzt durchstehen muss. Sein neuer Gegner: Alzheimer, die als unheilbar geltende Gehirn-Erkrankung.
Aber es ist nicht Lerognons Art aufzugeben.
Deshalb hat er sich einer neuen Therapie unterzogen. Seit einem Jahr lässt sich der Franzose in der Klinik für Neurologie in Kempen (NRW) von Prof. Lars Wojtecki mit Schallwellen behandeln. Claude Lerognon spricht stockend, als er von seiner Behandlung erzählt. „Ich kann wieder ganze Sätze sprechen, vor der Behandlung konnte ich fast gar nicht reden. Ich hatte schwere Blockaden.“ Der ehemalige Wrestler fühlte sich aus der Gesellschaft ausgeschlossen.
ABER DAS SCHLIMMSTE:
Ständig vergaß er Sachen oder verwechselte vieles. Alltägliche Dinge, Namen, aber auch Erinnerungen an seine Kämpfe. Lerognon wurde depressiv, dachte schon ans Aufgeben. Doch eines Tages las er von der neuen TPS-Methode und fuhr nach Kempen. Heute geht es Lerognon besser: „Ich merke schon während der Stimulationen einen Unterschied, werde klarer im Kopf. Ich muss noch hart arbeiten. Aber ich bin sehr stolz, dass ich mich an vieles erinnern und wieder erzählen kann.“
Er fühle sich befreit, das Leben gehe weiter. „Das ist magisch. Aber es ist der schwerste Kampf meines Lebens.“

 

Hier geht es zur Online-Ausgabe (vollständig für registrierte Nutzer:innen):

https://www.bild.de/bild-plus/ratgeber/gesundheit/gesundheit/sensationsverfahren-bringt-erinnerung-zurueck-wrestler-ringt-alzheimer-nieder-80358858.bild.html

Sachsens größte Tageszeitung FREIE PRESSE berichtet ebenfalls über die TPS

"Freie Presse" - Sachsens größte ZeitungIn der vergangenen Woche, am 27. Juni und am 29. Juni 2022 berichtete auch die FREIE PRESSE aus Sachsen in ihrer Hauptausgabe und ihren 19 Regionalblättern über die TPS.

Im Mittelpunkt hier: Ralf Bodenschatz, renommierter Neurologe und Psychiater und Leiter der MVZs Mittweida und Chemnitz. Dipl.-med. Ralf Bodenschatz zu ALZHEIMER DEUTSCHLAND in einem anderen Interview: „Die TPS ist für mich eine faszinierende Möglichkeit, endlich aktiv etwas gegen das Voranschreiten der Alzheimer-Erkrankung tun zu können. Darüber hinaus können wir meist mit wenigen Behandlungen eine Steigerung der Aktivität, Vitalität und eine Verbesserung der Gehirnleistung erreichen.“

Es ist erfreulich, dass nun auch Leser:innen in Sachsen und darüber hinaus via „Freie Presse“ von der TPS erfahren:  Mit einer Auflage von über 230.000 Exemplaren und 19 Regionalausgaben erreicht die „Freie Presse“ ca. 45% aller Haushalte im Bundesland. Online erreicht das Medium täglich ca. 300.000 Leser:innen (monatlich ca. 5,9 Millionen).

Klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link, um den Artikel der Print-Ausgaben zu lesen:
“Freie Presse”-TPS-Artikel: TPS-Freie-Presse-Bodenschatz-270622.pdf

Hier geht es zur Online-Ausgabe (vollständig für registrierte Nutzer:innen):

https://www.freiepresse.de/mittelsachsen/mittweida/neue-demenzbehandlung-in-mittweida-stosswellen-wecken-nervenzellen-auf-artikel12264785

Teilen: